Home Links Kontakt

Malheur

Zurück zur Homepage - Logo des Zwingers Briards de l´avenue D´Artagnon
Neuigkeiten • Über uns • Welpen • Unsere Hunde • Deckrüden • Ausstellungen • Galerie • Gästebuch
Nach oben / Up
Ahnentafel

 

* 10. Apr. 1995
HD frei, PRA frei, CSNB --

Ihre größten Erfolge:

Malheur wurde auf allen ihren Ausstellungen mit sehr gut oder vorzüglich bewertet. Ein paar mal schaffte sie auch eine Plazierung - doch auf Grund ihrer Farbe, sie ist charboniert- nie eine Anwartschaft. Erst später merkten wir, das ihre Farbe für unsere Zucht ein Segen ist.

Ihre allergrößten Erfolge:

Mutter unseres T-Wurfes mit 5 / 5 Welpen
                            V-Wurfes mit 8 / 2 Welpen
                            X-Wurfes mit 6 / 4 Welpen
                            A-Wurfes mit 5 / 4 Welpen
                            D-Wurfes mit 2 / 2 Welpen
                 

 

Ihre Geschichte:

Als unsere Jingle beim M-Wurf ihre Läufigkeit hatte, war alles etwas anders als sonst. Mirage deckte sie so spät, daß wir eigentlich sicher waren: dieses Mal gibt es keine Welpen. Als ich dann am 28. Tag zum Ultraschall fuhr sagte auch der Tierarzt: "leider keine Welpen". Irgendwie konnte ich das nicht so ganz glauben und ging eine Woche später noch mal zum Ultraschall. Ergebniß: keine Welpen! OK dachte ich, dann soll es eben so sein. Allerdings benahm sich Jingle genauso als ob sie trächtig wäre. Eine Woche vor dem errechneten Geburtstermin lag Jingle wie so oft bei mir auf dem Sofa und ließ sich den Bauch kraulen. Plötzlich spürte ich das strampeln von kleinen Welpenpfoten. Falko lachte mich aus und erzählte etwas vom "Wunsch der Vater des Gedanken" oder so was. Aber ich war doch nicht blöd!
Am nächsten Tag wieder zu Tierarzt. Er schaute mich an, als ob ich jetzt total bekloppt sei und grinste. Allerdings verging ihm das Grinsen sehr schnell - denn Jingle hatte tatsächlich Welpen. Es waren zwar nur 2 - aber es waren Welpen. Noch heute lachen wir über die Geschichte.
Als dann die Wehen einsetzten, kam kurze Zeit danach eine kleine schwarze Hündin auf die Welt. Ich rief sofort sehr gute Freunde von uns an, die schon sehr lange auf diese Kleine gewartet hatten. Dann passierte gar nichts mehr! Stundenlang haben wir gewartet. Dann fuhren wir mitten in der Nacht zum Tierarzt. Jingle bekam eine Wehenspritze und ich rannte mit ihr bestimmt 30 mal im Treppenhaus rauf und runter - nichts passierte. Wir fuhren wieder nach Hause und wollten bis zum Morgen warten um dann eventuell einen Kaiserschnitt zu machen. Der Tierarzt machte mir auch keine große Hoffnung und war eigentlich sicher, daß dieser Welpe nicht mehr lebt. Es vergingen Stunden in denen ich mit Jingle die Straßen auf und ab rannte, den ich wollte keinen Kaiserschnitt. Als der Morgen begann, war mir klar, wir mußten doch zum Arzt fahren. Ich packte alles zusammen - da plötzlich - eine Presswehe und eine fauve Hündin war geboren. Die Kleine beschwerte sich sofort lautstark und marschierte zu den Zitzen (von wegen: lebt nicht mehr). Wir mußten zugeben, das diese Geburt wahrlich ein Malheur war! Und schon hatte die Kleine ihren Namen! Obwohl sie eigentlich versprochen war, brachten wir es nicht fertig diesen Welpen, der so um sein Leben gekämpft hatte herzugeben. Also blieb sie bei uns.
Als Welpe hatte Malheur eine traumhafte Farbe. Viele bewunderten ihr leuchtendes Fauve. Als sie jedoch erwachsen wurde bekam sie immer mehr schwarze Strähnen, bis sie völlig chaboniert war. Mit dieser Farbe hatte sie natürlich keine große Chance auf einer Ausstellung.
Wir wußten damals noch nicht (was heute viele Züchter wissen) das diese Farbe wieder ein tolles Fauve ergibt. Und tatsächlich, fast alle ihre Welpen haben eine super Farbe. Viele ihrer Kinder sind äußerst erfolgreich auf Ausstellungen und in der Zucht. wie z. B.: Xcalibur, X-Pack, Xenja, oder Aristoteles, Al Capone, Amidala und besonders Armagedon. Alle ihre Kinder haben solch ein traumhaftes Wesen und Verhalten wie unsere Malheur - und ... sie hat von Ihrem Vater Mirage das Beste geerbt, was er hatte: Sie vererbt wie er unglaublich tolle Hüften. Sie hat mit drei verschiedenen Rüden 4 Würfe und alle Welpen sind HD-frei oder -HD-Verdacht. Kein Kind von ihr hat leichte, mittlere oder schwere HD.
Da denken wir doch, daß die Farbe plötzlich gar nicht mehr so wichtig ist. Ihren letzten Wurf wird sie wieder mit Into haben, den Papa des X- und A- Wurfes und wir hoffen wieder auf solche tollen, schönen und wesensfeste Welpen wie immer von unserer Malheur. Jetzt wurde sie zum 2. mal Großmutter und wir sind mächtig stolz auf unsere charbonierte Malheur.

09.04.2002

Copyright © 2002 G. & F. Elsner Webmaster: Design4u Nach Oben